Europa | Frankreich

Regierung gibt grünes Licht für Klimaschutzgesetz – unter anderem Verbot von Kurzstreckenflügen

In Frankreich sollen bestimmte Kurzstreckenflüge in Zukunft verboten sein. 

Das ist Teil eines Gesetzes zum Klimaschutz, welches das Kabinett heute auf den Weg gebracht hat. Demnach sind Flüge untersagt, wenn eine Zugalternative existiert, deren Fahrtzeit nicht länger als zweieinhalb Stunden beträgt. Der Entwurf regelt außerdem das Verbot beheizter Außenterrassen etwa von Restaurants oder weitere Beschränkungen für umweltschädliche Autos in Städten. In den Gesetzestext waren Vorschläge aus einem Bürgerkonvent eingeflossen. Daran hatten sich zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger beteiligt. Das neue Gesetz steht in der Kritik, weil einige zentrale Forderungen wie ein Tempolimit auf Autobahnen nicht berücksichtigt worden waren.

Ähnliche Beiträge